Reisebericht Göteborg 2018 – NHL Global Series

Saluhallen GöteborgBevor ich hier meinen Reisebericht Stockohlm 2018 schreibe, möchte ich kurz auf Göteborg eingehen. Nach Kopenhagen (Reisebericht Kopenhagen 2018) ging es mit dem Bus über Malmö nach Göteborg. Göteborg an sich ist eine schöne Stadt. Viele Sehenswürdigkeiten sucht man hier jedoch vergebens. So kann man zu Fuß in 3-4 Stunden definitiv nahezu alle wichtigen Punkte abgehen. Auffällig sind die vielen Straßenbahnlinien, die wirklich fast im Sekundentakt durch die Straßen düsen.

NHL Global Series 2018 in Göteborg

Das Highlight für mich hier war das Spiel der NHL Global Series zwischen den New Jersey Devils und den Edmonton Oilers. Die Devils könnten das erste Spiel der Saison mit 5:2 für sich entscheiden und somit mit einem Sieg in die neue Saison starten. In der ganzen Stadt konnte man immer wieder (erstaunlicherweise auch viele Nordamerikaner) mit Trikots der beiden Teams sehen. Auf Devils Seite waren auch viele ehemalige anwesend. So gaben sich Patrick Elias, Ken Daneyko und Martin Brodeur die Ehre.

Vor dem Stadion in Göteborg war die NHL Fan Tour aufgebaut. Hier konnte man u.a. seine eigenen Upper Deck Karten erstellen lassen, mehr über die Geschichte der NHL und des Eishockey erfahren, Merchandise kaufen und für Kinder war ein kleines Spielfeld aufgebaut.

Vor dem Spiel haben sich viele Devils Fans für ein Gruppenfoto zusammengefunden. Dies wurde von Vic organisiert, mit dem ich über die Facebook-Fan-Gruppe bereits auf Facebook befreundet bin. Eigentlich wollten wir uns erst zum Foto mit ihm treffen. Doch zufälligerweise erfüllte er jedes Klische und wir sahen ihn morgens bei Mc Donald’s frühstücken und sagten kurz „Hi“ und machten ein Selfie. bevor es weiter ging. Let’s go Devils!

Übernachten auf dem Schiff in Göteborg

Unser Hotel war hier kein gewöhnliches Hotel. Es war ein Segelschiff. Besser gesagt das größte Segelschiff, das bisher in Skandinavien gebaut wurde: Die Barken Viking (Baujahr 1906). Das Zimmer hier war größer als erwartet. Der Boden war gewölbt und das Bett entsprechend schief. Das war doch etwas gewöhnungsbedürftig. Das Frühstücksbüffet war auch hier wieder vielseitig und gut. Das Schiff liegt neben der Oper nur 10 Gehminuten vom Hauptbahnhof und somit vom Stadtkern entfernt.

Was wir in Göteborg gesehen haben:

  • Fischmarkthalle, Freskekorka.
  • Skansen Kronan – Achteckiger Turm auf einem kleinen Hügel. Reste der alten Festungsanlage aus dem 16. Jahrundert. Von hier hat man einen schönen Überblick über die gesamte Stadt von oben. Leider hat es geregnet, sodass wir uns nicht so lange dort aufhalten wollten.
  • Stadtkern mit vielen Restaurants und einer großen Fußgängerzone mit vielen Einkaufsmöglichkeiten)
  • Botanischer Garten
  • Saluhallen: Markthalle mit vielen Produkten wie Fleisch, Fisch, Käse u.s.w., Hier gab es sogar einen deutschen Stand mit Nürnberger Rostbratwürsten, Weißwürsten und Händlmaier Senf.
  • Haga – ältester Stadtteil Göteborgs
  • Den Freizeitpark Liseberg konnten wir leider nicht besuchen, da dieser bereits geschlossen hatte. Der Park hat aber ein paar richtig gute Achterbahnen, die ich gerne gefahren wäre.

Fazit: Reisebericht Göteborg 2018

Göteborg ist gut für einen Tagesausflug, oder wenn man dort eine Veranstaltung, wie wir es gemacht haben, besucht. Ein längerer Aufenthalt ist jedoch nicht zwingend notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.