Reisebericht: von den Niagarafällen bis New York City (Urlaub 2014/04)

Ithaca
Ithaca

Von den Niagarafällen aus ging unsere Reise mit dem Mietwagen durch den Bundesstaat New York bis nach New York City. Was dabei sehr auffällig war, dass landschaftlich die Grenze zu Kanada ein richtiger „Cut“ war. Die Gegen nach der Grenze rund um Buffalo war alles andere als einladen. Je weiter man jedoch Richtung Osten kam, um so freundlicher, einladender, grüner und landschaftlich viel schöner wurde es.

Unsere Fahrt ging mit zwei Zwischenstopps über Batavia, Oneonta, Cooperstown, Albany nach New York City.

Sonnenberg Gardens & Mansion State Historic Park

Sonnenberg Gardens
Sonnenberg Gardens

Unser erster Zwischenstopp war dabei Sonnenberg Gardens & Mansion State Historic Park. Dieses wunderschöne und sehr gut erhaltene Wohnhaus aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts hat sehr an Casa Loma in Toronto erinnert. War jedoch nicht so groß und zeichnete sich viel mehr um das Außenrum aus. So gibt es hier viele verschiedene Gärten. Vom Rosengarten über einen Japanischen Garten, italienischen Garten und viele weitere. Diese sind alle mit viel Liebe angelegt worden und werden nach wie vor gut in Schuss gehalten. Was bei so einem großen Grundstück sicherlich garnicht so einfach ist. Somit ist das kleine Eintrittsgeld auf jeden Fall mehr als gerechtfertigt. Wenn man zu Fuß nicht so gut unterwegs ist, gibt es Trolleys, die einen mitnehmen. Es ist jedoch für einen schönen Spaziergang in der Ruhe der Natur genau die richtige Größe in meinen Augen.

Das nächste Ziel sollte dann Watkins mit seinen Wasserfällen werden. Nachdem wir mit dem Auto vorbeigefahren sind, mussten wir jedoch feststellen, dass sich der Weg dorthin nicht wirklich gelohnt hat. Das Studentenstädtchie ist jedoch schön und die Gegend außenrum auch sehr schön mit vielen Wäldern. So machten wir einen kurzen Zwischenstopp in Ithaca. Die nicht weit entfernte Nascar-Strecke ist hier am schönen Ufer des Cayuga Lake allgegenwärtig.

Baseball Hall of Fame in Cooperstown

ANational Baseball Hall of Famem nächsten morgen führte unser Weg zur Baseball Hall of Fame in das sehr schöne Cooperstown. Nach der Hockey Hall of Fame in Toronto also die zweite Ruhmeshalle des Sports. Diese gleicht jedoch viel mehr eine Ruhmeshalle. Die Spieler stehen hier im Mittelpunkt. Außenrum gibt es noch sehr viel Statistiken, wie man es vom Baseball gewohnt ist. Abgerundet wird sie durch Informationen über Stadien, Geschichten und der Ausstellung vieler Objekte wie z.B. dem World Series Pokal, den Meisterschaftsringen, alten Ausrüstungen, Filmeinspielungen und vielem mehr. Für einen Baseball-Fan auf jeden Fall ein Muss.

Anschließend wollten wir eigentlich noch  das Vanderbild Anwesen in Hyde Park besuchen. Leider haben wir das aus zeitlichen Gründen jedoch nicht mehr hinbekommen. Unsere Fahrtzeit von Cooperstown über Albany zum Big Apple betrug ca. 5 Stunden.

Von: Markus Himmelstoß

Ein Gedanke zu „Reisebericht: von den Niagarafällen bis New York City (Urlaub 2014/04)

  1. Pingback: Reisebericht: Salzburg – Die Mozart-Stadt | Markus Himmelstoß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.