Pro Touch-Icing und großes Angriffs-Drittel

Die NHL-PlayOffs sind bereits in der heißen Phase. Die Spiele sind alle sehr Offensiv geprägt und Kurzweilig.

Gleichzeitig läuft die IIHF-Weltmeisterschaft in Bern. Die Spiele sind allerdings trotz Einsatz von Weltklasse-Spielern nicht annähernd so interessant als die Spiele der NHL. Wora liegt das? M.e. haben zwei Faktoren einen ganz großen Anteil daran:

1. Touch-Icing
Die Spieler müssen bis zur letzten Sekunde um den Puck kämpfen. Daraus ergeben sich oft auch Chancen für die Mannschaft, die nach europ. Regeln das Icing gemacht hätte.

2. größeres Drittel
Sehr auffällig bei der Weltmeisterschaft ist wie ich finde, dass die Spiele sich sehr stark in der Neutralen Zone bewegen. Wiederrum ganz anders in der NHL. Die Drittel sind größer und der Platz entsprechend auch. Im PowerPlay kann man sich viele Chancen erarbeiten und die Defensiv-Mannschaft noch stärker unter Druck setzen.

Fazit:
Durch diese beiden Änderungen könnte man das europäische Eishockey noch spannender und vor allem interessanter für die Zuschauer machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.