In Gedenken an Robert Müller

Ein Held des deutschen Eishockeys und einer der besten Eishockey-Torhüter, die Deutschland bis dato hatte, erlag gestern seinem Krebs-Leiden. Zuletzt spielte Robert Müller für die Kölner Haie. Sehr beeindruckt bin ich, wie Robert bis zuletzt gekämpft hat. Das Eishockey und seine Familie haben Ihn immer wieder nach oben gezogen. Viele hatten Ihn bereits nach seiner ersten Operation abgeschrieben, doch Robert kehrte bald schon wieder zurück auf’s Eis.

Robert Müller wurde am 25. Juni 1980 in Rosenheim geboren wurde, er bestritt als Torhüter 127 Länderspiele, nahm an zwei Olympischen Spielen und an acht WM-Turnieren teil. In der DEL spielte er für Rosenheim, Mannheim, Krefeld, Duisburg und Köln. Zwei Mal gewann er die Deutsche Meisterschaft. Im März 2009 wurde er in die Hall of Fame aufgenommen.

Zu Ehren Robert Müllers werden die Haie seine Trikotnummer 80 nie wieder vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.