Jahn Regensburg zahlt Stromrechnungen nicht

Über 300 Mahnungen hat sich die Rewag Regensburg Zeit gelassen. Jetzt ist Schluss mit Lustig. Seit gestern hat der regionale Energieversorger dem Fußball-Drittligisten den Strom gesperrt. Die Spieler mussten zum Duschen in das Regensburger Westbad ausweichen. Ob das Heimspiel am Samstag stattfinden kann, ist noch offen.

In der Zwischenzeit macht sich ganz Bayern Lustig über den Jahn bzw. Regensburg! Egal welchen Radiosender man hört. Keiner kann sich einen kleinen Scherz über den Jahn verkneifen. Leider ist die Stadt nun erneut aufgrund von Misswirtschaft eines Regensburger Sportvereins negativ in der Presse vertreten. Im letzten Jahr waren es die Eisbären, die in der 2. Eishockey-Bundesliga Insolvenz anmelden mussten. Das Ruder muss nun wohl eine Randsport-Art rumreißen! Die Regensburger Baseballer, die die WM-Vorrunde im Herbst ausrichten, haben bereits über 1/4 der Karten verkauft.  Medienanstalten aus aller Welt werden über das Ereignis berichten! Und das Beste: Durch einen ausgereiften Finanzplan sind die Kosten der Veranstaltung und der damit verbundene Umbau des Stadions bereits jetzt gedeckt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.